Kieler Woche am Start: Viel Action und viel Musik

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Kieler Woche am Start: Viel Action und viel Musik
5 (100%) 1 vote

Foto: Presse Kieler Woche(CIS-intern) – Die offizielle Eröffnung der Kieler Woche 2017 beginnt am Sonnabend, 17. Juni, um 19.30 Uhr auf der Rathausbühne. Danach feiern die Gäste beim traditionellen Holstenbummel in der Innenstadt. Der irische Singer-Songwriter Michael Patrick Kelly singt am Eröffnungsabend auf der Rathausbühne rockige und melodische Pop- und Folksongs. Im Laufe der Festwoche erwartet die Besucher unter anderem Flaschenmusik vom GlasBlasSing Quintett, Jazz und Swing von Tom Gaebel, die 6. Kieler-Woche-Blues-Nacht, das Kieler-Woche-Tanzfieber und beste Unterhaltung mit der Bigband der Bundeswehr.

Foto: Presse Kieler Woche

Unter dem Motto „Soul meets Classic“ zeigen der deutsche Sänger Alexander Knappe und das Philharmonische Orchester Kiel unter der Leitung des stellvertretenden Generalmusikdirektors Daniel Carlberg beim Classic-Open-Air (23. Juni) wie gut verschiedene Stilrichtungen musikalisch harmonieren. Präsentiert wird das Classic-Open-Air vom Kieler-Woche-Förderverein.

Rund 2.000 Veranstaltungen aus den Bereichen Kultur, Musik, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Unterhaltung und Sport sind Teil des größten Sommerfests im Norden Europas. Zu den Höhepunkten der Festwoche zählen die Verleihung des Weltwirtschaftlichen Preises (18. Juni) und die des Wissenschaftspreises und Innovationspreises der Stadt (25. Juni) sowie das traditionelle Feuerwerk, mit dem die Neuntagewoche am 25. Juni endet.

Während der Kieler Woche wird das Westufer der Förde von der Hörn bis zum alten Olympiahafen an der Kiellinie zur Festmeile. Die Besucher können Open-Air-Konzerte, Kulinarisches aus vielen Teilen der Welt und zahlreiche Kulturangebote genießen – und das vor einer Kulisse mit vielen Traditionsseglern und Jachten. Riesige Schiffe sind mitten in der Stadt zu sehen. Bereits am ersten Kieler-Woche-Sonnabend (17. Juni) prägen fünf Kreuzfahrtschiffe das Stadtbild. Am Donnerstag (22. Juni) gibt die „Aidabella“ ihr Debüt in Kiel, die „Queen Elizabeth“ ist zum ersten Mal während der Festwoche zu Gast an der Förde (21. Juni).

Musikbegeisterte können sich auf mehrere hundert Auftritte freuen. Im Konzertprogramm sind viele Musikrichtungen vertreten wie Rock, Pop, Hip-Hop, Jazz, Shanty, Soul, Metal, Reggae und Funk. Schon beim „Soundcheck“ am Freitagabend (16. Juni) kann die musikalische Vielfalt der Festwoche erlebt werden.

Dabei reicht die Wegstrecke vom Veranstaltungszentrum im Olympiahafen Schilksee über die „gewaltig leise“-Freilichtbühne auf der Krusenkoppel, das Rockcamp von Radio Bob auf der Reventlouwiese und die NDR-Bühne am Ostseekai bis zur Jungen Bühne im Ratsdienergarten und zur Bühne am Alten Markt. Von dort geht es für Musikbegeisterte weiter zum Kieler-Woche-Hoftheater im Hiroshimapark und zur Rathausbühne, zum Holsten-Park auf dem Asmus-Bremer-Platz und zur NetUSE-Bühne vor dem Hauptbahnhof bis zur Hörnbühne (präsentiert von GAS IN), wo sich die Radiosender R.SH, Radio Bob und delta radio präsentieren.

Das Kieler-Woche-Festival „gewaltig leise“ überzeugt traditionell mit hochkarätigen Gästen. Fans der Konzertreihe auf der Freilichtbühne Krusenkoppel können sich in diesem Jahr unter anderem freuen auf Sänger und Komponist Albert Hammond, Jazzmusiker Götz Alsmann, New-Wave-Legende Bob Geldof und A-capella-Pop von Maybebop. Das Konzert von Sven Regener und seiner Band Element of Crime ist bereits ausverkauft.

Junge Bands und Solokünstler können auf der Jungen Bühne im Ratsdienergarten Bühnenerfahrung sammeln. Neben spektakulärer Wortakrobatik beim Poetry-Slam zeigen sie ein abwechslungsreiches Musikprogramm aus Genres wie Rock, Metal, Folk, Reggae, Alternative und Indie. Gleich neben der Jungen Bühne bietet der Junge Bühne Playground zehn- bis siebzehnjährigen Gästen an den beiden Wochenenden ein sportliches und kreatives Programm. Nachwuchsbands aus Kiel und Umgebung spielen auch in der Showbox im Kultur- und Kommunikationszentrum Pumpe.

Der Norddeutsche Rundfunk hat für seine Bühne die spektakulärste Kulisse: auf dem Ostseekai vor den großen Kreuzfahrtschiffen. Auf der NDR-Bühne steht beim Soundcheck Max Giesinger (präsentiert von NDR 2). NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein Magazin präsentieren Radio Doria mit Sänger Jan-Josef Liefers, N-JOY holt das DJ-Duo The Disco Boys an den Ostseekai und Jazz-Fans können sich auf NDR Bigband featuring Alon & Joca freuen (präsentiert von NDR Info). Gute Nachrichten für Fußball-Fans: Auch Public Viewing der Vorrunde des Confederations-Cups in Russland steht auf dem Terminplan der NDR-Bühne. Die deutsche Nationalmannschaft ist auf einer großen Videowand zu sehen.

Mitten in der Stadt, an der Spitze der Kieler Förde bietet die Hörnbühne ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Die Radiosender R.SH, Radio Bob und delta radio präsentieren anderem den Singer-Songwriter Max Mutzke, den Hip-Hopper Samy Deluxe, die britische Rockband Manfred Mann’s Earthband und den Schweizer Soul-Sänger Seven.

Der Rocksender Radio Bob und der Veranstalter kaicity events verwandeln die Reventlouwiese in diesem Jahr zum ersten Mal in ein großes Rockcamp. Auf der von Radio Bob präsentierten Bühne im musikalischen Zentrum des Rockcamps gibt es jeden Abend Livemusik. Rock-Workshops und Band-Wettbewerbe vermitteln auch tagsüber Festivalstimmung.

Ganz unterschiedliche Musikrichtungen wie Hip-Hop, Indie, Funk, Techno, Rock oder Reggae gibt es bei den Konzerten des Muddi Markts an der Holstenbrücke. Coverbands und Partybands präsentieren die größten Hits aller Zeiten im Holsten-Park auf dem Asmus-Bremer-Platz. Pop, Rock, Funk und Folk gibt es auf der NetUSE-Bühne vor dem Hauptbahnhof.

Wer es etwas ruhiger mag, kann das Programm des Kieler-Woche-Hoftheaters im Park genießen. Unter der künstlerischen Leitung des lüdemann-theaters präsentiert der Kieler-Woche-Förderverein im Hiroshimapark unter anderem Tanzabende, Jazzmusik und einen Bauchredner. Rotkäppchen, Hase und Igel oder die Blattwinzlinge laden die kleinen Besucher während der Festwoche zum Figurentheater ein. Am Mittwochabend (21. Juni) lässt Marc Schnittger seine Puppen auch für Erwachsene tanzen. Tagsüber unterhalten Mitglieder des Philharmonischen Orchesters die Gäste mit Wandelkonzerten.

Eine kulinarische Reise über die Kontinente können die Besucher auf dem 40. Internationalen Markt erleben. 34 Nationen präsentieren auf dem Rathausplatz eine große Auswahl an Köstlichkeiten. Neu dabei ist in diesem Jahr Kamerun mit Gemüse-Couscous und scharfen Herzen. Das kulinarische Angebot reicht vom neuseeländischen Hirsch-Wrap über Kamelgulasch aus Ruanda, Rentiergeschnetzeltes und Mittsommermilch aus Finnland bis zu argentinischen Empanadas und Mate-Tee. Vegetarier können sich zum Beispiel mit indischen Pakoras, Gemüsecurry und Mango-Lassi sowie italienischen Antipasti und Lütticher Waffeln aus Belgien stärken. Begleitet wird das kulinarische Angebot von landestypischen Handarbeiten, Schmuck, Kleinkunst und Musik.

Auf der Krusenkoppel wird es maritim – „Wasser, Wind und Wellenwesen“ lautet das Motto der Spiellinie 2017. Deutschlands größtes Kulturangebot für Kinder unter freiem Himmel findet bereits zum 43. Mal statt. Damit auf der großen Wiese gegenüber vom Landtag leuchtende Korallen wachsen und farbenfrohe Fische und ein mehrere Meter großer Krake entstehen, müssen die kleinen Besucher fleißig malen und werkeln. Im Laufe der Woche erschaffen sie auf der mehr als 57.000 Quadratmeter großen Krusenkoppel ihre eigene Unterwasserwelt. Mitmachkonzerte, Kasperle-Theater und Vorlesegeschichten von Wasser und Wind gehören auch zum Programm.

Nicht weit entfernt von der Krusenkoppel können Kinder und Erwachsene im Camp 24/7 an der Kiellinie (Reventlouwiese) das Segeln einmal selbst ausprobieren und mit Kutter, Jolle oder Jacht die Förde erkunden.

Während der Festwoche präsentieren Stelzenläufer, Akrobaten, Komiker und Zauberer ihr Angebot an der Kiellinie, an der Holstenbrücke und auf dem Rathausplatz. 25 Kleinkünstler oder Gruppen zeigen bei mehr als 200 Auftritten ihr Talent. Neben Stammgästen wie dem Kieler-Woche-Matrosen auf Stelzen und dem sprechenden Elefanten Jochen sind in diesem Jahr auch Newcomer wie das Zebra-Stelzentheater und das Theater Rue piétonne dabei. Das Projekt Kiel Artist bietet Straßenkünstlern und Nachwuchstalenten eine Bühne für ihre Auftritte an der Kiellinie.

Auf dem Kieler Ostufer wird der Volkspark (Werftpark) am zweiten Kieler-Woche-Sonnabend (24. Juni) zum Open Park mit Zirkusartisten, Zauberern und einem Beachsoccer-Cup. Im Hiroshimapark organisiert die Förde Sparkasse wieder ein Spielfest (25. Juni). Auf eine Schlittschuhbahn, einen Kinderklettergarten, Bungeetrampoline und Balancieren auf der Slackline können sich kleine und große Besucher im Schloßgarten freuen. Bei acht Stadtteil- und Straßenfesten wird in den Stadtteilen gefeiert.

Maritimer Höhepunkt der Kieler Woche ist die Windjammerparade am Sonnabend, 24. Juni. Rund 100.000 Zuschauer verfolgen das Segelspektakel jedes Jahr. In diesem Jahr führt der Kieler Dreimast-Toppsegelschoner Thor Heyerdahl die Parade an.

Risikoreiche Kunststücke präsentieren mutige Sportler beim Ocean Jump am Bootshafen. Der trickreichste Sprung mit Windsurfboard (auf Rollen) oder Mountainbike wird mit dem WM-Titel belohnt. Im Ocean Funpark erwartet die Zuschauer noch mehr Spaß auf dem Wasser.

Kiels längster Erdbeerkuchen wird vor dem Hotel Steigenberger Conti Hansa am Schloßgarten zugunsten der Kinder-Herz-Hilfe verkauft (18. Juni). Das traditionelle Seifenkistenrennen findet statt am Sonntag, 25. Juni, wenn mutige Fahrer mit ihren selbstgebauten Fördekisten die Bergstraße hinuntersausen.

Im Olympiazentrum in Schilksee können die Gäste der Kieler Woche den Trubel hinter den Kulissen der großen Regatten erleben, mit Seglern sprechen und Siegerehrungen erleben. Viele Zelte, Stände und Bühnen laden zum Bummeln und Feiern ein.

Einen hervorragenden Überblick über die gesamte Fest- und Segelwoche bekommen die Besucher bei einer Fahrt mit dem Heißluftballon während der 11. Internationalen Willer Balloon Sail. Wenn Wetter und Wind stimmen, steigen die großen Ballone in den Kieler-Woche-Himmel auf. Am Abend faszinieren sie die Gäste beim Night Glow auf dem Nordmarksportfeld.

Die Kieler Woche 2017 endet mit dem „Sternenzauber über Kiel“. Das große Abschlussfeuerwerk ist für viele Gäste ein fester Programmpunkt, den sie in diesem Jahr am Sonntagabend, 25. Juni, von 23 Uhr an genießen können.

Das komplette Programm zur Kieler Woche

Für internationale Segelprofis ist die Kieler Woche eine Pflichtveranstaltung. Während der Kieler Woche 2017 sind rund 1.500 Boote auf der Förde unterwegs. Mehr als 3.500 Segler aus über 50 Ländern nehmen an den Regatten teil. Gelebte Inklusion mit den Para World Sailing Championships, der 3. Spieltag der 1. Segel-Bundesliga, der erste Wettkampf der Nacra 15 und die Rückkehr der Aalregatta stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Segelwoche. Die Zuschauer können sich auf 15 internationale Klassen, alle olympischen Klassen und sechs Para World Sailing-Klassen freuen. Organisiert wird alles vom Kieler Yacht-Club (KYC) mit seinen Mitveranstaltern Norddeutscher Regatta-Verein (NRV), Verein Seglerhaus am Wannsee (VsaW) und Hamburger Segel-Club (HSC).

Der Weltsegler-Verband und die Kieler-Woche-Veranstalter wollen mit den Para World Sailing Championships (20. bis 25. Juni) ein Zeichen für die Inklusion im Segelsport setzen. Die Inklusion von Seglern mit Behinderung ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Kieler Woche. 2002 wurde die paralympische Klasse 2.4mR in die Kieler Woche aufgenommen, seit 2008 segeln Teilnehmende mit und ohne Behinderung während der Kieler Woche mit- und gegeneinander. Während der Kieler Woche 2018 wird das Finale des Sailing World Cups – der Höhepunkt der internationalen Rennserie des olympischen und paralympischen Segelsports – ausgetragen werden. Das ist ein positives Signal für Kiel.Sailing.City und unterstreicht den Ruf als Welthauptstadt des Segelns.

Zum ersten Mal ist die Segel-Bundesliga Bestandteil der Kieler Woche. 18 Crews starten ihre 50 Rennen vom 17. bis 19. Juni vor Kiel-Schilksee auf neuen Booten der Bundesliga-Klasse J/70. Damit ist die 1. Bundesliga in der Strander Bucht direkt ins Kieler-Woche-Segel-Geschehen eingebunden.

Nach elf Jahren kehrt die Aalregatta (17. bis 18. Juni) in die Kieler Woche zurück. Vor 100 Jahren wurde sie als Eröffnungsregatta in die Segelwettbewerbe der Kieler Woche integriert, bevor sie 2006 auf das Pfingstwochenende verlegt wurde. 2017 werden Racer und Cruiser wieder gemeinsam in Kiel und nach Eckernförde segeln. Ziel der Rückregatta am Sonntag (18. Juni) ist der Kieler Leuchtturm, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert.

Den Seesegelauftakt bildet traditionell das Welcome Race nach Eckernförde. Start ist am 17. Juni, um 9.30 Uhr vom Sporthafen Düsternbrook an der Innenförde. Im Anschluss folgt die Aalregatta. Weitere Offshore-Rennen sind der Kiel-Cup Alpha (19. bis 21. Juni), der Senatspreis (22. Juni) und das Silberne Band (23. bis 24. Juni). Das Rendezvous der Klassiker am ersten Kieler-Woche-Sonnabend (17. Juni) ist ein Treffen der schönsten Jachten.

Das große Seglerfeuerwerk über Schilksee am Dienstag, 20. Juni (23 Uhr), leitet den Wechsel vom ersten auf den zweiten Teil der Regatten ein. Die Medal Races der olympischen Klassen sind der sportliche Höhepunkt am Abschluss-Sonntag (25. Juni).

Teil 1 (17. bis 20. Juni): 2.4mR (open), 29er (Euro Cup), 505er, Albin Express, Contender, Europe, Flying Dutchman, Folkeboot, Formula 18, Hobie 16, J/24, Laser 4.7, Laser Radial (open), Nacra 15, OK-Jolle.

Teil 2 (21./22. bis 25. Juni): Para World Sailing Championships, 470 M/W, 49er M, 49erFX (open), Finn M, Laser Radial W, Laser Std. M, Nacra 17 Mix, 420, J/70, J/80, Melges 24 (European Sailing Series).

Teil 3 – Offshore (17. bis 24. Juni): Welcome Race (17. bis 18. Juni) Kiel-Eckernförde-Kiel, Kiel-Cup Alpha (19. bis 21. Juni), Senatspreis (22. Juni), Silbernes Band (23. bis 24. Juni).

Klassiker (17. bis 20. Juni): Rendezvous der Klassiker (17. Juni), 5.5mR & 12mR Trophy (18. bis 19. Juni).

Segel-Bundesliga (17. bis 19. Juni): 1. Bundesliga.

Aalregatta (17. bis 18. Juni): Kiel-Eckernförde-Kiel.

Die Kieler-Woche-Ausstellung im Stadtmuseum Warleberger Hof ist in diesem Jahr dem maritimen Künstler Robert Schmidt-Hamburg gewidmet. Der Maler hat die deutsche Seefahrtsgeschichte von Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die 1960er Jahre hinein mit Zeichenstift und Pinsel dokumentiert. Die Ausstellung „Der Maler Robert Schmidt – Chronist der deutschen Seefahrtsgeschichte“ wird am Freitag, 16. Juni, eröffnet. Interessierte Kieler-Woche-Gäste können sich bei Führungen über die Ausstellung informieren und Postkarten, Werbegrafiken, Zigaretten-Sammelbilder und Gemälde mit maritimen Motiven anschauen. Auch zu der Ausstellung „Chinafahrt. Koloniale Bilder und Souvenirs der kaiserlichen Marine im Bestand des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums“ werden in der Kieler Woche Führungen angeboten.

Das Schifffahrtsmuseum Fischhalle präsentiert in seiner Dauerausstellung „Maritime Schätze aus der Sammlung des Museums“. An der Museumsbrücke beginnen Fahrten über die Förde mit dem Museumsdampfschiff „Bussard“.

Die Stadtgalerie Kiel zeigt die Ausstellung „Joachim Richau. Werk Wandel. Eine künstlerische Biografie zwischen Deutschland und Schweden“. Die Kunsthalle zu Kiel präsentiert in der Ausstellung „Anita Albus – Die Kunst zu sehen“ Werke der Künstlerin, Forscherin und Schriftstellerin Anita Albus, die in diesem Jahr ihren 75. Geburtstag feiert.

Im Atelierhaus im Anscharpark gibt es unter dem Titel „Vom Verschwinden“ unter anderem Fotografien, Zeichnungen und Objekte verschiedener Künstler zu sehen. Im Kirchenkai an der Rathausstraße können die Besucherinnen und Besucher Malerei zum Thema „Dynamischer Wind – Farbiges Licht“ von Jörgen Habedank anschauen. Das Maschinenmuseum Kiel-Wik thematisiert „Kiel und die U-Boote“ und setzt sogar einen U-Boot-Diesel von 1944 in Betrieb. Mit der Kieler Kriegsgeschichte setzt sich der Verein Mahnmal Kilian im Flandernbunker bei Aktionen und Führungen auseinander.

Das Theater Kiel lädt zum 9. Philharmonischen Konzert im Kieler Schloss (18. und 19. Juni) und zeigt im Schauspielhaus „Drei Mal Leben“ (21., 22. und 23. Juni) und die Uraufführung von „Marina, die kleine Meerjungfrau“ (18., 20., 24. und 25. Juni). Im Opernhaus sind unter anderem „Rigoletto“ (21. Juni) und „Die Reise nach Reims“ (24. Juni) zu sehen. Das Ballett steht nicht nur bei der großen Ballettgala (20. Juni) auf der Bühne des Opernhauses, sondern auch bei der Inszenierung „Traumfänger / A day in life“ (22. Juni).

Im Literaturhaus Schleswig-Holstein ist am 19. Juni der im Kongo geborene französische Autor Wilfried N‘Sondé zu Gast. In französischer und deutscher Sprache wird aus seinem aktuellen Buch „Berlinoise“ vorgelesen.

PM: kieler-woche.de