Gewaltig leise: Comedy-Nacht Mit Emmi & Willnowsky, Wolfgang Trepper, Bidla Buh und Otto Kuhnle

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern)Mit ihrem abgründigen Witz schaffen Emmi & Herr Willnowsky die Gratwanderung zwischen Geschmacklosigkeit und spießiger Entlarvung. Mühelos und sehr lebhaft kommen die beiden vom Alltäglichen ins Absurde, um sich in der Musik für kurze Zeit zu treffen.

Das „Ehepaar“ führt uns heute wieder durch die Comedy-Nacht. Unter anderem wird Wolfgang Trepper zu Gast sein. Jeder Kabarettist und Comedian hat eine Grundüberzeugung. Eine, von der aus all seine Gedanken und Erkenntnisse starten – Treppers lautet: „Die Blöden haben die Weltherrschaft übernommen“.

Foto: Presse Kieler Woche

Bidla Buh, die drei Casanovas der norddeutschen Tiefebene, leben nach dem Motto „… wer angibt, hat mehr vom Leben!“ Im aberwitzigen Tempo brausen die virtuosen Herren durch die Musikgeschichte: Regenschirme tanzen zu „Singin’ In The Rain“, Fussball-Fans flöten auf wohltemperierten Bierflaschen eine Symphonie der schönsten Hymnen und Beethovens „Für Elise“ schraubt sich zum furios rasenden „Hummelflug“ auf dem Miniatur-Xylophon empor.

Musik-Comedy der absoluten Spitzenklasse!
Otto Kuhnle, Verfasser des Buches „Ich der Witz“ und zahlreicher anonymer Kontaktanzeigen, begann seine Karriere klassisch mit Ballettunterricht. Nicht zuletzt seine Tätigkeit als singendes und stepptanzendes Telegramm (Abteilung Hiobsbotschaften) machte ihn zu dem, was er heute ist. Weitere Schritte ins gesellschaftliche Abseits waren unter anderem Filme mit Wim Wenders, die Arbeit mit der Gruppe Trio Blamage, sowie die Fernsehserie „Comedy Factory“.

Freitag, 22. Juni 2012, 20 Uhr
Krusenkoppel Kiel

Eintritt: 15,- Euro + Vvk-Gebühr / AK 20,- Euro

Und am Samstag auf der Krusenkoppel:
Samstag, 23. Juni 2012, 21 Uhr
Heinz Rudolf Kunze – Räuberzivil!

Räuberzivil ist zurück! Im neuen Gewand mit aktuellen Sprechtexten und einer frischen Liederauswahl präsentieren sich Heinz Rudolf Kunze und seine kleine mobile Guerilla-Einheit erneut ihrem Publikum. Die vier Herren unternehmen musikalisch-literarische Streifzüge durch das umfangreiche HRK-Gesamtwerk. Neben „Teufelsgeiger“ Hajo Hoffmann (Geige, Mandoline) und dem „Meister der niedersächsischen Polyrhythmik“ (Zitat Purple Schulz) Wolfgang Stute (Gitarre, Perkussion) ist 2012 auch „Hardrocker“ Peter Pichl am Bass mit dabei.

Eintritt: 15,- Euro + Vvk-Gebühr / AK 20,- Euro

www.kieler-woche.de

Eine Bitte: Wir haben hier zu Ihrer Homepage verlinkt und auch wir freuen uns über Links zu uns. Verlinken Sie gerne auf ihrer Internetseite zu uns: http://blog.kiel-szene.de – Kiel-Szene Blog – Vielen Dank!