FW-Kiel: Sturmtief “Elon” hinterlässt kaum Spuren in Kiel

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Das Sturmtief “Elon” erreichte auch die Landeshauptstadt Kiel und hinterließ nur leichte Schäden. Bis 14 Uhr wurden 20 sturmbedingte Einsätze in betroffenen Stadtteilen durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Kiel abgearbeitet. Hauptsächlich abgeknickte Äste, lose Dachpfannen sowie eine Solaranlage die sich während der Windboen gelöst hatte, waren zu verzeichnen. In Kiel Hammer hatten vier Personen die in einem PKw saßen Glück im Unglück. Zwei umstürzende Bäume beschädigten das Fahrzeug so schwer, dass Fahrer und Beifahrer nicht aussteigen konnten. Nur die zwei hinteren Mitfahrer konnten die Türen öffnen. Durch Hilfe der Feuerwehr wurden die vorderen Türen geöffnet. Alle vier blieben unverletzt.In Elmschenhagen-Süd hatten sich durch die Boen teile einer Solardachanlage gelöst. Auch hier wurde niemand verletzt. Die Leitstelle auf der Hauptfeuerwache am Westring vermeldete für den Kreis RD-ECK 35 und für den Kreis Plön 25 sturmbedingte Einsätze. Auch hier kam es zu keinen größeren Schäden. In Kiel wurden die beiden Löschzüge und Sonderfahrzeuge der Berufsfeuerwehr sowie vier freiwillige Wehren mit 70 Kräften eingesetzt. Auf Grund der anstehenden Lage wurde die Leitstelle auf 18 Disponenten erhöht. Dadurch wurden alle Notrufabfrageplätze besetzt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Kiel Michael Krohn Telefon: 0431 / 5905 – 174 Fax: 0431 / 5905 – 204 E-Mail: michael.krohn@kiel.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.