FW-Kiel: Einsätze in den Weihnachtstagen in Kiel

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – In Kiel verliefen die Weihnachtsfeiertage eher ruhig, jedenfalls wenn man von der Einsatzlage der Feuerwehr Kiel ausgeht. An allen drei Weihnachtstagen hatte der Rettungsdienst mit ca. 60 Einsätzen ein durchschnittliches Einsatzaufkommen, welches es auch an anderen Sonn- & Feiertag zu bewältigen gilt. Zu erwähnen ist hierbei, dass die telefonische Unterstützung der Reanimation eines Kindes durch einen Mitarbeiter der Rettungsleitstelle, die gute Verzahnung der Rettungskette deutlich machte. Am 24. Dezember wurde aus einer Wohnung eine Rauchentwicklung gemeldet. Hier konnten die Einsatzkräfte angebranntes Essen als Ursache erkennen und beseitigen. Die Verqualmung der Wohnung war allerdings so stark, dass die beiden Bewohner zur Abklärung einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden mussten. Die installierten Rauchwarnmelder haben hier sicher Schlimmeres verhindert! Weiterhin kam es zu einer Rauchentwicklung in einer Wohnung durch eine Gastherme, hier waren keine Personen mehr in der Wohnung, welche hätte gefährdet sein können. Die Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle nach Lüftungsmaßnahmen an den Stör-Trupp-Gas der Stadtwerke übergeben, da ein Defekt an der Anlage vorlag. Am ersten Weihnachtstag wurde Qualm aus einem Pellethaufen am Ostuferhafen gemeldet, diese Rauchentwicklung konnte auf eine kleine Fläche brennender Rübenschnitzel zurückgeführt werden, welche ohne Schwierigkeiten abgelöscht werden konnten. Weiterhin liefen zwei Brandmeldeanlagen mit Alarm auf, die Kontrolle am Einsatzort ergab lediglich eine Störung als Ursache. Am zweiten Weihnachtstag war ebenfalls eine Brandmeldeanlage mit Alarm eingelaufen, hier war eine Durchfeuchtung an einem Handfeuermelder (Druckknopf-Melder) die schnell erkannte Ursache. An allen Tagen waren Feuerwehrfahrzeuge zu einigen kleineren Einsätzen ausgerückt, hier reichte die Palette von der Wohnungsöffnung beim “Verdacht der Hilflosigkeit in verschlossener Wohnung”, über “Baum auf Straße” bis hin zum Transport eines aufgefundenen Hundes ins Tierheim.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 – 0 Fax: 0431 / 5905 – 147

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.