FW-Kiel: Drei Brände fordern die Feuerwehr

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Drei Brände forderte gestern Nacht die Kieler Feuerwehr. Gegen 21:40 Uhr meldete ein Passant ein brennendes Auto in der Grenzstraße. Eingesetzte Kräfte der Ostwache und der Freiwilligen Feuerwehr Dietrichsdorf hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Rund eine Stunde später brannte es aus unbekannter Ursache im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Friedensstraße. Bei Eintreffen des Löschzuges der Ostwache und der mitalarmierten freiwilligen Wehr aus Elmschenhagen, hatten sich alle Bewohner bereits in Freie begeben. Das Feuer wurde schnell gelöscht.Eine schwangere Frau wurde mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus transportiert. Das Gebäude wurde stromlos geschaltet. Die Bewohner kamen zunächst bei Verwandten unter. Ein weiterer Brand wurde der Feuerwehrleitstelle gegen 00:30 Uhr in der Johannesstraße gemeldet. Hier wurde der Löschzug der Hauptwache mit Kräften der freiwilligen Wehren aus Gaarden und Elmschenhagen alarmiert. Im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses brannten Gegenstände aus unbekannter Ursache, dass dazu führte, das den Bewohnern durch die starke Rauchentwicklung die Flucht ins Freie versperrte. Mehrere Personen darunter auch Kinder, wurden mit einer Drehleiter aus den Wohnungen gerettet. Einsatzkräfte unter Atemschutz brachte einige Bewohner unter Fluchtmasken in Sicherheit. Drei Bewohner hatten vor Eintreffen der Feuerwehr versucht das Feuer zu bekämpfen und zogen sich eine Rauchvergiftung zu. Sie wurden nach notärztlicher Untersuchung mit einer weiteren Person in Krankenhäuser transportiert. Insgesamt wurden hier 20 Personen gerettet. In einem bereit gestellten KVG Bus wurden die Bewohner zunächst betreut und konnten nach einer Stunde in die Wohnungen zurück kehren. Bei allen drei Einsatzstellen ist die jeweilige Brandursache und Schadenshöhe unbekannt. Über 100 Einsatzkräfte wurden in dieser Nacht eingesetzt. Die Kieler Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Kiel Michael Krohn Telefon: 0431 / 5905 – 174 Fax: 0431 / 5905 – 204 E-Mail: michael.krohn@kiel.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.