FW-Kiel: Braunes Pulver löste Großeinsatz der Feuerwehr Kiel aus

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Heute Mittag um 11:32 Uhr meldete der Mitarbeiter eines Kieler Schrottplatzes ein braunes, rauchendes Pulver an die Disponenten der Integrierten Regionalleitstelle Mitte.

Der Löschzug der Haupt- und Nordwache sind gemeinsam mit dem Löschzug Gefahrgut der Freiwilligen Feuerwehr Kiel zur Einsatzstelle im Grasweg gefahren. Vor Ort bestätigte sich die Lage.

Etwa ein Kilogramm der braunen Substanz lag auf einer Abladerampe und qualmte. Die zwei, sich im Gefahrenbereich befindlichen Mitarbeiter konnten schnell evakuiert und an den Rettungsdienst zur Erstversorgung übergegeben werden.

Durch die Erkundung der Einsatzkräfte konnte festgestellt werden, dass der braune, alkalische Stoff eine exotherme Reaktion hervorruft. Sprich in Verbindung mit dem in der Umgebungsluft befindlichen Wasser reagiert. Das Pulver wurde unter Beachtung des Eigenschutzes in einem Spezialbehälter auf eine freie Fläche gebracht. Die Entsorgung übernimmt nun eine Spezialfirma.

Insgesamt waren circa 40 Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr, dem Rettungsdienst und den Freiwilligen Feuerwehren Elmschenhagen bzw. Suchsdorf vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Medien-Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 – 0 Fax: 0431 / 5905 – 147

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/82765/4666217 OTS: Feuerwehr Kiel

Original-Content von: Feuerwehr Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 200730.2 Schwentinental / Kiel: Zwei Fliegerbomben entschärft

0.0 00 Schwentinental / Kiel (ots) – Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes haben soeben die Entschärfung der beiden Fliegerbomben in Schwentinental abgeschlossen. Die Straßensperren sind aufgehoben, so dass Anwohner zurück in ihre Wohnungen können. Die Entschärfung begann um 14:20 Uhr, nachdem sichergestellt war, dass sich niemand mehr im Evakuierungsgebiet aufhält. Nach rund […]