EMIL NOLDE – TRIUMPH DER FARBEN – Ein Theaterstück in fünf Bildern

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

(CIS-intern) – Das “Noldeprojekt” präsentiert mit der dramatischen Biographie “Emil Nolde – Triumph der Farben” den widersprüchlichen, menschlich fragwürdigen, künstlerisch kompromisslosen “Schöpfer der Moderne” als eine gespaltene Persönlichkeit. Emil Nolde war glühender Verehrer Hitlers, gleichzeitig aber als “entarteter Künstler” an Leib und Leben gefährdet.

 

Sein grenzenloser Ehrgeiz, der unbedingte Wille, Menschen durch seine Bilder zu faszinieren, bringen Nolde wiederholt in existenzielle Krisen: menschlich, politisch, finanziell. Ohne die unbedingte Liebe und Loyalität seiner Frau Ada sind der Mensch und Maler Emil Nolde kaum denkbar.

 

Dass Nolde angesichts seiner rassistischen und antisemitischen Äußerungen ein heißes Eisen ist, erfuhr das Team schon vor der Corona-Pandemie bei der äußerst schwierigen Suche nach Bühnen, die sich an dieses Thema herantrauten. So sei Nolde “als Unperson” kein willkommener Gegenstand einer Inszenierung etc.

 

Umso erfreulicher ist die Unterstützung der Städte Kiel und Lübeck und der Kulturstiftung des Kreises Nordfriesland, die durch ihre Förderung dieses Projekt erst ermöglichten. Auch die Bereitschaft der Kieler Theater und Veranstaltungsstätten (Niederdeutsche Bühne Kiel, traum GmbH, KulturForum), mit dieser Thematik ins Risiko zu gehen, ist für das Noldeprojekt eine große Hilfe.

Wer diesen Ausnahmekünstler verstehen will, muss auch seine Bilder kennen. Deshalb sind leinwandgroße Projektionen bekannter Bilder Emil Noldes Teil der Inszenierung.

 

Die Proben und Inszenierungen sind hinsichtlich der Einhaltung der coronabedingten Vorschriften eine besondere Herausforderung, zumal das Noldeprojekt als Ensemble auftreten wird. Dies erfordert eine an die neue Situation angepasste Bühnensprache, Dramaturgie und Schauspieltechnik. Damit betritt das Noldeprojekt Neuland und stellt angesichts der stark reduzierten Spielpläne anderer Theater eine Ausnahme dar.
 
Am 4. September 2020 um 19.30 Uhr gibt es in Kiel an der Niederdeutschen Bühne am Wilhelmplatz erstmals die Möglichkeit, das Leben des norddeutschen Malers Emil Nolde auf einer Theaterbühne zu erleben, verkörpert vom Kieler Schauspieler Horst Stenzel (langjähriges Ensemblemitglied am Kieler Schauspielhaus und Werftparktheater) als Emil Nolde, begleitet von Lasse Wagner (ebenfalls Werftparktheater) sowie Finja Sannowitz als Emils Frau Ada Nolde (Niederdeutsche Bühne Flensburg).

 

 
Weitere Terminübersicht:

 

KIEL
04.09.20 Theater a. Wilhelmplatz 19:30 Uhr

05.09.20 Theater a. Wilhelmplatz 19:30 Uhr

06.09.20 Theater a. Wilhelmplatz 18:00 Uhr

 

Kartenvorverkauf über Theaterkasse Kiel: 0431 901 901 oder

 

08.10.20 TraumGmbH 19:00 Uhr

09.10.20 TraumGmbH 19:00 Uhr

 

Kartenvorverkauf über Tel. 0431-5 444 5-0 oder direkt bei TraumGmbH, Grasweg 19,  24118 Kiel

 

 

31.10.20 Kulturforum 19:30 Uhr

01.11.20 Kulturforum 18:00 Uhr

 

Kartenvorverkauf über KulturForum, Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel, 0431 901 3400 oder
Tourist-Information Kiel, Andreas-Gayk-Straße 31, 0431 6791024

 

 

ITZEHOE 20.10.20 Theater Itzehoe 19:30 Uhr

 

LÜBECK 26.09.20 Kulturwerft Gollan 19:30 Uhr 27.09.20 Kulturwerft Gollan 18:00 Uhr

 

NIEBÜLL 23.10.20 Stadthalle 19:30 Uhr 24.10.20 Stadthalle 19:30 Uhr

 

FLENSBURG

 

04.11.20 Culturgut 19:30 Uhr

06.11.20 Culturgut 19:30 Uhr

07.11.20 Culturgut 19:30 Uhr

08.11.20 Culturgut 18:00 Uhr
Nächster Beitrag

BPOL-KI: Bundespolizisten retten Fuchs aus den Gleisen

4.0 02 Scharbeutz (ots) – Heute Morgen hatte eine Streife der Bundespolizei einen besonderen Auftrag. Sie wurde zu einem angefahrenen jungen Fuchs auf der Eisenbahnstrecke Lübeck- Scharbeutz gerufen, der zwischen Oeverdiek und Scharbeutz im Gleis liegen sollte. Durch schwer zugängiges Gelände schaffte es die Streife schließlich zum Tier vorzudringen. Vor […]