Die Galápagos-Inseln – Vortrag mit Dr. Mieth im Felder Seegarten

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Die Galápagosinseln gehören zu den bedeutendsten, aber auch am stärksten bedrohten Naturschätzen unserer Erde. Die Einzigartigkeit der Tier- und Pflanzenwelt ist es, welche den Archipel bekannt und zu einem der attraktivsten Natur-Reiseziele weltweit gemacht hat. Jeder Besucher ist fasziniert von der Zutraulichkeit und Vielfalt der Tiere. Bizarre Meeresleguane sonnen sich auf den Lavafelsen der Küste.

Foto: Andreas Mieth

Rote Flamingos durchstreifen die Mangrovenlandschaft. Haie ruhen in flachen Meereslagunen. Seelöwen, Pinguine und tropische Meeresschildkröten tauchen in den Küstengewässern. Im Hochland einiger Inseln begegnet man bis zu 200 Jahre alten Riesenschildkröten und einer nicht weniger beeindruckenden Pflanzenwelt.

Der Referent Dr. Andreas Mieth ist ein international bekannter Inselforscher. Dem deutschen Publikum wurde er zum Beispiel bekannt durch seine Mitwirkung in Fernsehproduktionen der ZDF-Reihe Terra X, die bei Expeditionen auf die Osterinsel und die Insel Robinson Crusoe entstanden. Seinen Zuhörern im Felder Seegarten wird der Referent mit faszinierenden Bildern die bizarre Schönheit und farbige Vielfalt des Galápagos-Archipels nahebringen und darüberhinaus in einem spannenden Exkurs von abenteuerlichen Robinsonaden deutscher Auswanderer im letzten Jahrhundert erzählen.

Wer zuvor gemütlich im Restaurant speisen möchte, kann am Donnerstag bereits für ab 17.30 Uhr einen Tisch reservieren!

25.Oktober 2012, 20.00 Uhr
Dr. Andreas Mieth, Institut für Ökosystemforschung der Universität Kiel
Eintritt: 8,- Euro + Vvk-Gebühr, Abendkasse: 10,- Euro, Felder Seegarten • Dorfstr. 107 · 24242 Felde · Tel. 0 43 40 – 498 96 70 · www.felder-seegarten.de