BPOL-KI: Spielende Kinder auf Gleisen: Bundespolizei im Einsatz

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

Kiel (ots) – Kinder haben am Sonntag auf den Gleisen gespielt und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst.

 

Am Sonntagnachmittag, den 22.11.2020 wurde die Bundespolizeiinspektion Kiel durch die Notfallleitstelle der Bahn über mehrere Kinder auf der Strecke Kiel – Lübeck informiert. Demnach bemerkte ein Lokführer gegen 13:25 Uhr auf Höhe eines Kinderspielplatzes in Elmschenhagen mehrere spielende Kinder an dem Bahngleis. Sofort leitete er eine Bremsung ein und meldete den Sachverhalt seiner Leitstelle. Die Bahnstrecke wurde für nachfolgende Züge vorsorglich gesperrt. Eine Streife der Bundespolizei fuhr mit Sonder- und Wegerechten zum Ereignisort. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, konnten keine Kinder mehr angetroffen werden. Allerdings stellten die Beamten fest, dass mehrere Schottersteine auf die Gleisköpfe gelegt und zum Teil auch überfahren wurden. Der Zugverkehr war infolge der Einsatzmaßnahmen für etwa 30 Minuten unterbrochen. 

Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0431/98071-210 bei der Bundespolizei in Kiel zu melden. 

Die Bundespolizeiinspektion Kiel bittet aus diesem aktuellen Anlass alle Eltern, die (Lebens-) Gefahren die in einem Bahnhof und an Gleisbereichen entstehen, mit ihren Kindern, eindringlich und anschaulich zu erörtern. Entsprechendes Informationsmaterial kann auf der Internetseite der Bundespolizei heruntergeladen werden. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Kiel PK Sven Klöckner Telefon: 0431/98071 – 119 Fax: 0431/98071 – 299 E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. 

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente “Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen. 

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. 

Dazu gehören insbesondere: – der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, – die bahnpolizeilichen Aufgaben – die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. 

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de. 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70257/4771523 OTS: Bundespolizeiinspektion Kiel 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 201125.1 Kiel: 27-jährige Frau vermisst (FOTO)

0.0 00 Kiel (ots) – Seit letzter Nacht wird die 27 Jahre alte Simone Maja J. vermisst. Die Frau benötigt dringend ärztliche Hilfe. Die Polizei bittet Medien und Bevölkerung um Unterstützung bei der Suche. Die 27 Jahre alte Dänin verließ gegen 00:45 Uhr ein Kieler Krankenhaus und gilt seitdem als […]