BPOL-KI: Pkw-Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Puttgarden (ots) – 23-jähriger Bulgare erneut ohne Fahrerlaubnis, Zulassung und Versicherungsschutz unterwegs – dafür lag ein Haftbefehl gegen ihn vor

Gestern Nachmittag um 15:10 Uhr führte die Bundespolizei im Fährhafen Puttgarden Einreisekontrollen aus Dänemark durch. Bei einem Fahrer eines in Frankreich zugelassenen Fahrzeugs wurden sie hellhörig. Er hatte zuvor versucht, mit dem PKW nach Dänemark einzureisen, wurde aber durch die dänische Polizei zurückgewiesen.

Bei der Überprüfung durch die Beamten konnte ermittelt werden, dass das Fahrzeug keinen Versicherungsschutz mehr besitzt und aktuell nicht mehr in Frankreich zugelassen ist. Der Fahrer, ein 23-jähriger Bulgare, konnte zudem keinen gültigen Führerschein vorweisen. Er gab an, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Weiterhin lag eine Fahndungsausschreibung zur Festnahme aufgrund eines U-Haftbefehls des Amtsgerichts Hamburg gegen ihn vor. Laut Haftbefehl wurde er bereits im Jahre 2017 wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis beanzeigt.

Daraufhin wurde der Mann festgenommen und nach Rücksprache mit dem zuständigen Amtsgericht Oldenburg/H. ein Termin zur Vorführung anberaumt. Bis zu dem Termin verbleibt die Person im hiesigen Polizeigewahrsam der Bundespolizei.

Das Fahrzeug durfte nicht mehr bewegt werden und verbleibt am Fährhafen Puttgarden. Ein Abtransport in geeigneter Weise ist nun durch den Mann zu veranlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel PK Sven Klöckner Telefon: 0431/98071 – 119 Fax: 0431/98071 – 299 E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente “Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: – der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, – die bahnpolizeilichen Aufgaben – die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70257/4638792 OTS: Bundespolizeiinspektion Kiel

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

FW-Kiel: Brennender Motorroller sorgt für zahlreiche Notrufe

0.0 00 Kiel (ots) – Gegen 04:55Uhr meldeten mehrere Anrufer als der Helsinkistraße in Kiel-Mettenhof ein Feuer mit starker Rauchentwicklung in einem Durchgang unter einem Mehrfamilienhaus. Aufgrund der Vielzahl der Anrufe, und bereits piepender Rauchwarnmelder im Gebäude, alarmierte die Rettungsleitstelle Mitte Kräfte den Löschzug der Hauptwache, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache […]