BPOL-KI: Lübeck: Travemünder Woche 2019 – Bundespolizei erhöht Präsenz und kündigt Kontrollen an

Add to Flipboard Magazine.
Kiel (ots) – Anlässlich der Travemünder Woche wird die
Bundespolizei ihre Präsenz sowohl im und am Lübecker Hauptbahnhof wie
auch an den Haltestellen in und nach Travemünde deutlich erhöhen.
Anlassbezogen werden auch Züge der Deutschen Bahn durch Beamte der
Bundespolizei begleitet.

“Wir weisen darauf hin, dass es in den Tagen der Travemünder
Woche, also vom 19.07. – 28.07.2019, auch dazu kommen kann, dass
mitgeführte Gepäckstücke wie z.B. Rucksäcke oder andere größere
Behältnisse situations- und anlassbezogen durch Beamte*innen der
Bundespolizei kontrolliert werden. Wir möchten durch unsere Präsenz
und unsere Maßnahmen mit dazu beitragen, dass insbesondere die
bahnreisenden Besucher dieses großen Events sich sicher fühlen und
einen oder mehrere Tage in Lübeck bzw. Travemünde genießen können. Um
die Arbeit der Jugendschutzstreifen zu unterstützen, werden wir als
zusätzlichen Service im Lübecker Hauptbahnhof und am Strandbahnhof in
Travemünde mit “Kundenstoppern” in 10 Sprachen auf das
Jugendschutzgesetz hinweisen und dieses als Flyer ggf. auch
verteilen. Wir wünschen allen Besuchern der Travemünder Woche viel
Spaß und tolle Veranstaltungen. “

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressesprecher
Gerhard Stelke
Telefon: 0431 98 071 119
mobil : 0171 24 72 898
E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
“Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.