BPOL-KI: Lübeck: Graffiti Sprayer auf frischer Tat ertappt und durch Bundespolizei vorläufig festgenommen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) -

17-jähriger beschmiert 4 Betonpfeiler im Lübecker Hauptbahnhof.

Dienstagnachmittag, 27.10.2015, sahen Zugbegleiter und Triebfahrzeugführer eines Zuges einen jungen Mann, der gerade dabei war, einen Betonpfeiler in Graffiti-Art zu besprühen. Der Zugbegleiter sprang aus dem Zug, um weitere Schmierereien zu verhindern und sprach den Täter an. Da Dieser nicht reagierte und weiter sprühte, packte ihn der Bahnmitarbeiter an der Jacke. Daraufhin hielt ihm der junge Mann die Farbdose vor das Gesicht und wollte ihm ins Gesicht sprühen. Der Triebfahrzeugführer hatte inzwischen ebenfalls den Zug verlassen und konnte dies verhindern.

Die Bundespolizei wurde telefonisch angefordert, eine Streife war schnell vor Ort und übernahm den Täter. Die Bundespolizisten stellten die durch ihn beim Sprühen getragenen Handschuhe mit Farbspuren sowie diverse Farbdosen sicher. Insgesamt hatte der junge Mann 4 Betonpfeiler mit seinen “Kunstwerken” beschmiert, die genaue Schadenshöhe bleibt zu ermitteln. Da der Jugendliche auf die Beamten einen aggressiven, leicht verwirrten Eindruck machte und Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, führten die Bundespolizisten sowohl einen Atemalkoholtest als auch einen Drogenschnelltest mit positiven Ergebnissen durch. Ein Arzt wurde angefordert und entnahm eine Blutprobe.

Nach Anzeigenaufnahme wurde der 17- jährige durch die Bundespolizei in die Obhut seiner zwischenzeitlich verständigten Erziehungsberechtigten übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel Pressesprecher Gerhard Stelke Telefon: 0431 98 071 119 mobil : 0171 24 72 898 E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente “Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: – der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, – die bahnpolizeilichen Aufgaben – die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.