BPOL-KI: Kiel / Lübeck: Presseeinladung

Add to Flipboard Magazine.
Kiel (ots) – Landesweite Präventionsaktion von Bundespolizei und Deutscher Bahn unter der Überschrift: “Schlauer gegen Klauer” – Aufklärung für Bahnreisende

Gerade in der Vorweihnachtszeit sind Bahnhöfe stark frequentiert. Die erhöhte Zahl an Reisenden wird durch Taschendiebe ausgenutzt, um Gepäck- und Taschendiebstähle zu begehen.

Um Bahnreisende auf diese Gefahren hinzuweisen, planen Bundespolizei und die Deutsche Bahn eine landesweite Aufklärungsaktion in Schleswig-Holstein. Diese wird in den Bahnhöfen Kiel, Lübeck, Neumünster und Flensburg stattfinden.

Dabei soll in Gesprächen mit Bahnreisenden auf die Methoden der Taschendiebe hingewiesen werden – eigene, leicht durchführbare Schutzvorkehrungen werden durch Bundespolizisten gezeigt. Zusätzlich werden Bundespolizisten und Mitarbeiter der Deutschen Bahn Themen-Flyer an Reisende verteilen.

Interessierte Pressevertreter sind herzlich eingeladen, sich am Samstag, den 01.12.2018 in der Zeit von 09.00 bis 15.00 Uhr ein Bild von dieser Aktion zu machen. In den jeweiligen Bahnhöfen stehen Pressesprecher und Präventionsbeauftragte der Bundespolizei für Fragen zur Verfügung.

Anmeldungen und Nachfragen für die Bahnhöfe Kiel und Lübeck bitte unter 0431 / 98071 – 119 Gerhard.Stelke@polizei.bund.de

Anmeldungen für die Bahnhöfe Neumünster und Flensburg bitte unter 0461/ 31 32 – 104 oder Hanspeter.schwartz@polizei.bund.de

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel Pressesprecher Gerhard Stelke Telefon: 0431 98 071 119 mobil : 0171 24 72 898 E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente “Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: – der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, – die bahnpolizeilichen Aufgaben – die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Teilen
- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfgung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link fhrt zur vollstndigen Originalmeldung.