BPOL-KI: Kampfmittelräumdienst SH entsorgt alte verrostete Weltkriegswaffen

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Bad Oldesloe (ots) – Der 2 Weltkrieg war zu Ende, wohin also mit den ausgedienten Waffen. Wie sooft damals, suchte man sich einen Flecken wo die Waffen, Helme und Munition vergraben konnte. Gestern erhielt die Bundespolizei Kiel Kenntnis von einem solchen Weltkriegswaffendepot am Bahnhof Bad Oldesloe. Im Zuge von Erdsondierungsarbeiten am 06.Juni 2020 stieß der Kampfmittelräumdienst SH auf dieses Depot. Am Bahnhof Bad Oldesloe soll im Bereich zwischen Gleis 2 und Gleis 3 ein Fahrradstand gebaut werden. Dazu wurden, wie bei solchen Bauvorhaben üblich, auch Luftbilder aus dem 2 Weltkrieg ausgewertet. Hier wurde zusätzlich in diesem Bereich starke Krater erkannt Die Waffen, Munitionsreste und Helme wurden eingesammelt und werden jetzt der Vernichtung zugeführt. Wie der Kampfmittelräumdienst gegenüber der Bundespolizei bekannt gab, habe es zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdungslage für den Bahnverkehr oder für Bahnreisende gegeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel Pressestelle Michael Hiebert Telefon: 0431/ 980 71 – 118 Mobil: 0172/ 41 55 241 E-Mail: michael.hiebert@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70257/4646665 OTS: Bundespolizeiinspektion Kiel

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

FW-Kiel: Küchenbrand in Kiel

0.0 00 Kiel (ots) – Gegen 18:30 Uhr erreichte die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Kiel ein Notruf über einen Küchenbrand in Kiel in der Prüne (Stadtteil Exerzierplatz).   Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits Flammen aus dem Fenster. Die eingesetzten Kräfte verschafften sich Zugang zur Wohnung und führten einen Löschangriff unter […]