BPOL-KI: Fehmarn: Bundespolizei vollstreckt im Fährhafen Puttgarden Haftbefehl

Add to Flipboard Magazine.

Kiel (ots) – 43 Jahre alter Rumäne hatte noch eine Rechnung offen.

 

Am Dienstag, 04.12.2018, führte die Bundespolizei stichpunktartige Einreisekontrollen bei den von der Fähre aus Dänemark kommenden Fahrzeugen durch. Gegen 02.00 Uhr wurde ein PKW in der Einreisespur kontrolliert. Der Fahrer wies sich mit rumänischen Dokumenten aus, jedoch ergab die Überprüfung seiner Personalien, dass gegen den 43-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Der Mann wurde im Jahr 2015, in Hessen, wegen gemeinschaftlicher schwerer gewerbsmäßiger Diebstahlshandlung zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Da bis zum heutigen Tag kein Geldeingang zu verzeichnen war, wurde er nun per Haftbefehl gesucht. Der Mann wurde verhaftet und mit zur Dienststelle genommen. In den Diensträumen der Bundespolizei wurde ihm der Haftbefehl eröffnet und ihm die Zahlung der festgelegten Geldstrafe angeboten. Da er nicht hinter “schwedischen Gardinen” sitzen wollte, zahlte er die geforderten 1.000,- Euro sowie die entstandenen Verwaltungskosten vor Ort und Stelle. Im Anschluss konnte er seine Fahrt fortsetzen und umging so einer 100-tägigen Haftstrafe. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Kiel PHM Sven Klöckner Telefon: 0431/98071 – 120 Fax: 0431/98071 – 299 E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. 

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente “Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen. 

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. 

Dazu gehören insbesondere: – der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, – die bahnpolizeilichen Aufgaben – die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. 

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de. 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Teilen
- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfgung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link fhrt zur vollstndigen Originalmeldung.