BPOL-KI: Bundespolizist fasst in seiner Freizeit Ladendiebin

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Eine 52-jährige Frau wurde nach einem Ladendiebstahl im Sophienhof von einem Sicherheitsmitarbeiter bis in den Kieler Bahnhof verfolgt. Ein Bundespolizist der sich gerade auf dem Weg zum Dienst befand (zivil), erkannte die Situation und schritt ein. Gemeinsam konnten sie die flüchtende Frau stellen. Der Beamte gab sich der Frau gegenüber als Polizist, durch vorzeigen seines Dienstausweises, zu erkennen. Nach Angaben des Sicherheitsmitarbeiters hat die Dame in einem Einkaufsmarkt Süßwaren entwendet, ohne diese zu bezahlen. Die Frau war sich keiner Schuld bewusst und wollte sich auch nicht ausweisen. Der Aufforderung dem Beamten zur Dienststelle zu folgen, kam sie nicht nach. Jetzt leistete sie auch noch Widerstand, indem sie nach dem Beamten schlug, diesen aber verfehlte. Gemeinsam verbrachten der Sicherheitsmitarbeiter des Sophienhof und der Bundespolizist die renitente Frau zur Wache der Bundespolizei. Die Frau erwarten jetzt Anzeigen wegen Diebstahls und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel PK Sven Klöckner Telefon: 0431/98071 – 119 Fax: 0431/98071 – 299 E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente “Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: – der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, – die bahnpolizeilichen Aufgaben – die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70257/4701904 OTS: Bundespolizeiinspektion Kiel

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Bundespolizei stoppt unerlaubte Einreisen

0.0 00 Lübeck – Travemünde (ots) – Gleich 13 unerlaubte Einreisen und Aufenthalte konnte die Bundespolizei am heutigen Tag durch Kontrollen am Lübecker Hafen verhindern. Am Mittwochvormittag hat die Bundespolizei bei stichprobenartigen Kontrollen 13 ausweislose Personen, kurz nach der Einreise aus Schweden kommend, am Skandinavienkai in Lübeck – Travemünde festgestellt. […]