BPOL-KI: 32-Jähriger mit gefälschtem Führerschein festgestellt

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

Puttgarden (ots) – Beamte der Bundespolizeiinspektion Kiel haben am 11.11.2020 gegen 01:30 Uhr einen 32-jährigen Mann am Fährbahnhof Puttgarden kontrolliert, der als Fahrer eines aus Dänemark kommenden Personenkraftwagen mit deutscher Zulassung zur Einreise vorstellig wurde. Bei der Kontrolle wies sich der Mann mit seinem gültigen irakischen Reisepass und seinem gültigen schwedischen Aufenthaltstitel aus. Außerdem legte er den Beamten seinen ukrainischen Führerschein vor. Die Beamten stellten bei der Überprüfung jedoch fest, dass eines der vorgelegten Dokumente Fälschungsmerkmale aufwies. Auf der Dienststelle wurde der Führerschein dann unter Zuhilfenahme von Fahndungshilfsmitteln genauer betrachtet. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um eine Totalfälschung handelt. Eine Überprüfung bei den schwedischen Behörden ergab, dass ihm seine schwedische Fahrerlaubnis bereits im Jahre 2018 entzogen wurde und er derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

 

Die Beamten untersagten ihm sofort die Weiterfahrt und stellten den totalgefälschten ukrainischen Führerschein sicher. Das Fahrzeug wurde im Fährhafen Puttgarden abgestellt und der Schlüssel samt Fahrzeugpapieren durch die Bundespolizisten vor Ort in Verwahrung genommen. Der Mann muss sich jetzt wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Kiel PK Sven Klöckner Telefon: 0431/98071 – 119 Fax: 0431/98071 – 299 E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. 

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente “Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen. 

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. 

Dazu gehören insbesondere: – der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, – die bahnpolizeilichen Aufgaben – die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. 

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de. 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70257/4759989 OTS: Bundespolizeiinspektion Kiel 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 201112.1 Plön: Sexuelle Belästigung einer Jugendlichen. Die Polizei sucht Zeugen.

0.0 00 Plön (ots) – Mittwochnachmittag kam es in der Nähe des Bahnhofs in Plön zu einer sexuellen Belästigung einer 16-jährigen Jugendlichen. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Die Kriminalpolizei in Plön hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Gegen 14:40 Uhr ging die 16-Jährige durch die Unterführung am Bahnhof, von […]