Benefizkonzert “Jakobi goes Tango” in der Kieler Jakobikirche

Add to Flipboard Magazine.

Foto: Presse Tango Variado(CIS-intern) – Um 19.30 Uhr lädt im Rahmen der Benefiz-Konzertreihe zum Erhalt des alten und im Sanierungsprozess befindlichen Gotteshauses das Trio Tango Variado zu einer unterhaltsamen Reise in die Welt des Tangos ein.

Foto: Presse Tango Variado

Tango Variado steht für Vielfalt in Sachen Sound, Repertoire und Instrumentierung. Denn das Kieler Trio spielt in ungewöhnlicher Besetzung und führt das Publikum vom traditionellen Tango (Guardia vieja) über gesungene Klassiker (Tango cancion) – etwa der Tango-Ikone Carlos Gardel – bis zum Tango-Nuevo.

In seinem Konzertprogramm setzt das Trio vor allem auf den Zauber und die Komplexität von Kompositionen Astor Piazzollas.

Doch auch der traditionelle Tango, wie er zwischen 1850 und 1900 am Rio de la Plata als eine Melange vieler Musikformen aus der Konfrontation europäischer Musikstile mit lateinamerikanischer Musik (Milonga, Habanera) und afrikanischer Rhythmik (Candombe) entstand, bietet einen reichhaltigen Fundus.

Abwechslung wird trotz der überschaubaren Trio-Besetzung groß geschrieben: Tanja Opp (Akkordeon, Bandoneon, Gesang), Christopher Luckhardt (Klavier) und Gerhard Breier (Saxophon, Kontrabass, Gesang) spielen neben Tangos auch schnelle Milongas im 2/4-Takt und kreolische Walzer. Der Gesang in Originalsprache (Lunfardo) sowie eine ansprechende Moderation mit gleichermaßen unterhaltsamen wie interessanten Hintergrundinformation setzen dem Ganzen das i-Tüpfelchen auf.

Der Tango argentino startete ab 1920 seinen Siegeszug in alle Teile der Welt und erlebt gerade eine große Renaissance – bei älterem wie jüngerem Publikum.

„Jakobi goes Tango“ ist das Motto am Freitag, 1. Feburar, in der Kieler Jakobikirche am Knooper Weg.
Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden sind erwünscht.

Infos und Hörproben zum Trio im Internet unter www.tangovariado.de und www.lieber-tango.de

Teilen